HALLE
 

Weiterbildungen

Einführung in die christliche Ikonographie

Ikonographie
Bild: Hochaltar des Ulmer Münsters

Von den Anfängen bis ins frühe 16. Jahrhundert

Sa, 2. Februar 2019 in Halle (Saale)

Die Christliche Ikonographie ist eine Methode, die sich mit der Bestimmung und Deutung von Motiven in Werken der christlichen Kunst beschäftigt. Sie bezieht sich auf die Geschichten der Bibel und sonstige Heilsgeschichten und macht die Bilder für uns heute wieder „lesbar“.

Bildinhalte und Themen der Bildwerke der christlichen Kunst früherer Stilepochen sind für heutige Menschen oft schwer verständlich und interpretierbar, da das Wissen darum nur noch wenig bekannt ist.

In diesem Seminar wird grundlegend in die christliche Ikonographie eingeführt. Inhalte und Symbolik werden vorgestellt und – ebenso wesentlich für das Verständnis der christlichen Kunst – die Ursachen für die stilistischen und formalen Änderungen im Laufe der Jahrhunderte herausgearbeitet.

Das Seminar wendet sich an Kirchen- und Gästeführer/innen sowie an christlicher Kunst interessierte Laien.

Ikonographie-Seminar 2019 (pdf, 310 kByte)

Referentin: Jutta Jahn Kunsthistorikerin, Halle (Saale)
Zeit: Sa, 2. Februar 2019, 10:00 - 17:00 Uhr
Ort: Felicitas-v.-Selmenitz-Haus, Puschkinstr. 27, Halle (Saale)
Kosten: 20,- Euro

Information und Anmeldung

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 24. Januar 2019 unter Angabe Ihrer Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-
Adresse verbindlich an.

Ansprechpartnerin: Heike Witzel, 0345 - 681 60 38, heike.witzel@ekmd.de


 

Top   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap   |   Seite drucken