Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt

"Bilde dich selbst, und dann wirke auf andere durch das, was du bist." WILHELM VON HUMBOLDT

Kann man Glück lernen?


Unser Glücksempfinden wird zu 50 Prozent durch genetische Anlagen und zu 10 Prozent durch äußere Umstände, wie unsere Lebenssituation, bestimmt. Es bleiben also 40 Prozent, auf die wir selbst Einfluss nehmen können. Allerdings stellt sich die Frage, wie wir mehr Glücksgefühle und Lebenszufriedenheit erreichen können. Denn nur, wenn wir zufrieden sind und uns wohlfühlen, können wir dies auch an andere weitergeben.

Die Glücksforschung zeigt, wie wir das trainieren und an andere weitergeben können – in Schule, im Beruf und im Privatleben. Grundlage ist das Konzept des Fritz-Schubert-Institut gGmbH – ein ganzheitlicher Ansatz, der die Persönlichkeitsentwicklung in den Vordergrund stellt. Es geht um Vertrauensbildung und Optimismus, Werteorientierung, Zielerreichung, Selbststeuerung und Achtsamkeit.

© GLady | pixabay.com

Referentin


Annette Berger

Annette Berger

Telefon 0391 598 022 70
annette.berger@ekmd.de 

Vortrag oder Workshop


... mit aktivem Übungsteil

Zielgruppe: alle Interessierten, Teams, Gruppen, Kreise, Gemeinden, Schulleitungen etc.

Dauer: mindestens 2 Stunden

Kosten: Fahrtkostenerstattung für die Referentin

Voraussetzungen: ausreichend großer Raum, Beamer

Bei Interesse kontaktieren Sie bitte die Referentin!