Magdeburg Politik

Schattenspiel


Pfarrer Eckart Giebeler zwischen Kirche, Staat und Stasi

DIE VERANSTALTUNG AM 30. OKTOBER MUSS WEGEN KRANKHEIT ABGESAGT WERDEN.

Da die Referentin erkrankt ist, muss die für Freitag, den 30. Oktober, geplante Veranstaltung "Schattenspiel. Pfarrer Eckart Giebeler zwischen Kirche, Staat und Stasi" leider entfallen. 

In der Reihe POLITSCHER HERBST. Literatur nach und zu 30 Jahren Deutscher Einheit

Die Geschichte von Pfarrer Eckart Giebeler ist eine Geschichte von Schuld und Verrat, ungeklärtem kirchlichen Leitungsverhalten und einer persönlichen Tragik. Giebeler arbeitete als evangelischer Gefängnisseelsorger in verschiedenen Gefängnissen der DDR. 1959 verpflichtete er sich per Handschlag zur Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Staatssicherheit (MfS). Als IM „Roland“ schrieb er Berichte über Inhaftierte, besprach Tonbänder mit Informationen über Pfarrkonvente und Pfarrer-Kollegen und übergab dem MfS Dokumente, die „nur zum innerkirchlichen Dienstgebrauch“ bestimmt waren.

Die Autorin arbeitet die Rolle, die Verstrickungen und die Wirkung des bekannten Gefängnisseelsorgers in der DDR auf und stellt sie zur Diskussion.

Marianne Subklew

Dr. Marianne Subklew-Jeutner

Zu Gast: Dr. Marianne Subklew-Jeutner, geb. in Greifswald, studierte nach einer Elektrikerlehre Theologie in Ostberlin und Leipzig. Mitglied des Pankower Friedenskreises. Sie arbeitete als Korrespondentin des Evangelischen Pressedienstes (epd), als Pfarrerin in Greifswald und Hamburg und bei der Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der kommunistischen Diktatur. Seit 2017 lehrt sie an der Universität Hamburg.

Wann? Freitag, 30. Oktober, 19 Uhr

Wo? Magdeburg, Hoffnungskirche, Krähenstieg 2

Eintritt frei 

  • Landesbeauftragte SED-Diktatur Logo