Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt

"Bilde dich selbst, und dann wirke auf andere durch das, was du bist." WILHELM VON HUMBOLDT

Jüdisches Leben in Sachsen-Anhalt

Veranstaltungsreihe im Herbst 2021


Die Geschichte jüdischen Lebens in Deutschland ist lang. Auch auf dem Gebiet von Sachsen-Anhalt ist jüdisches Leben seit über eintausend Jahren nachweisbar. Geprägt waren diese Jahrhunderte von einem stetigen Auf und Ab. Geachtet, wertgeschätzt, gefördert waren Menschen jüdischen Glaubens auf der einen Seite, dann wieder verstoßen, ausgewiesen, verfolgt auf der anderen Seite. Bis zur Shoah blieb unseren jüdischen Mitbürger*innen nichts erspart. Dabei spielte auch christliche oder abergläubische Judenfeindschaft eine entscheidende Rolle.

Heute versuchen wenige Juden, in Deutschland wieder Fuß zu fassen und ihre Religion mit neuem Leben zu erfüllen.

Anlässlich des deutschlandweiten Festjahres zu „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ wollen die Evangelische und die Katholische Erwachsenenbildung in Sachsen-Anhalt Raum schaffen für Begegnung mit dem Judentum in unterschiedlichen Facetten. Sie wollen den Dialog zwischen Christen und Juden stärken, die jüdische Liturgie und Musik, die Feiertage und die Kunstgeschichte besser kennen lernen. Besuchen Sie mit uns schöne und zerstörte Orte der Geschichte, aber auch lebendige Gemeinden. Lassen Sie uns mit den neuen Formen des Antisemitismus auseinandersetzen und uns immer wieder auf den Weg der Toleranz begeben.

Diese ökumenisch initiierte Veranstaltungsreihe in Halle, Magdeburg und an anderen Orten steht allen Interessierten offen. Sie bietet zahlreiche Angebote, sich in diesem besonderen Jahr auf das Verbindende zwischen Judentum und Christentum zu besinnen.

Es gibt keine passenden Einträge im Zeitraum vom 14.06.2021 bis 14.06.2023.