Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt

"Bilde dich selbst, und dann wirke auf andere durch das, was du bist." WILHELM VON HUMBOLDT

Vergessene Vertreibung „Aktion Ungeziefer“

70 Jahre Zwangsaussiedlungen an der ehemaligen innerdeutschen Grenze


Auf Geheiß der DDR-Staatsführung wurden ab Ende Mai 1952 unter dem Tarnnamen „Aktion Ungeziefer“ als politisch unzuverlässig eingestufte DDR-Bürgerinnen und -Bürger entlang der innerdeutschen Grenze zwangsausgesiedelt. Betroffen waren damals mehr als 8.300 Frauen, Männer und Kinder, die von jetzt auf gleich ihre angestammte Heimat verlassen mussten.

Schon der Deckname zeigt die Menschenverachtung des SED-Regimes, mit der es gegen missliebige Bürgerinnen und Bürger vorging. Nach dem Mauerbau 1961 folgte eine weitere Aussiedlungswelle, sodass insgesamt rund 12.000 Menschen von den Zwangsaussiedlungen betroffen waren. Heute ist das Unrecht von damals weitgehend vergessen – in den betroffenen Familien und Orten entlang des früheren Eisernen Vorhangs wirkt es jedoch nach.

Anlässlich des 70. Jahrestages der „Aktion Ungeziefer“ wollen wir an das Schicksal der Zwangsausgesiedelten erinnern. Wir möchten mit den Exkursionen Begegnungen von in Sachsen-Anhalt und vor Ort lebenden Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen und mit Historikern und Betroffenen ins Gespräch kommen.

Interessierte aus ganz Sachsen-Anhalt sowie aus den ehemaligen Grenzregionen sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Zwangsaussiedlung der Familie Manegold in Stapelburg am 29.5.1952 | Ahrens-Archiv | Bad Harzburg-Stiftung

Beteiligt an dem Kooperationsprojekt sind die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt, die Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt, das Lothar-Kreyssig-Ökumenezentrum, die Beauftragte des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SED-Diktatur sowie lokale Partner vor Ort.

Die Exkursionen


ExkursionGedenktafel in Hötensleben
11.06.2022 | Hötensleben und Lockstedt

Vergessene Vertreibung „Aktion Ungeziefer“ in der Börde

Exkursion und Begegnung in Hötensleben und Lockstedt

ExkursionZufahrt zur Wüstung Jahrsung
25.06.2022 | Jübar, Jahrsau und Salzwedel

Vergessene Vertreibung „Aktion Ungeziefer“ in der Altmark

Exkursion und Begegnung in Jübar, Jahrsau und Salzwedel

ExkursionRing der Erinnerung
03.07.2022 | Sorge und Benneckenstein

Vergessene Vertreibung „Aktion Ungeziefer“ im Harz

Exkursion und Begegnung in Sorge und Benneckenstein

Anmeldung


Die Teilnahme an den Exkursionen ist kostenpflichtig, sofern sie die Busreise in Anspruch nehmen.
Wenn Sie nur vor Ort an den Veranstaltungen teilnehmen, ist dies kostenlos.

Kosten pro Exkursion: 15 Euro (bei Inanspruchnahme der Busfahrt)
Bitte vermerken Sie unter "Ich habe noch Anmerkungen", ob Sie an der Busfahrt teilnehmen!



Jetzt anmelden:

Gewünschte Termine:

Vergessene Vertreibung „Aktion Ungeziefer“ in der Börde
11.06.2022 | Sorge und Benneckenstein
Vergessene Vertreibung „Aktion Ungeziefer“ in der Altmark
25.06.2022 | Sorge und Benneckenstein
Vergessene Vertreibung „Aktion Ungeziefer“ im Harz
03.07.2022 | Sorge und Benneckenstein
Für alle Termine anmelden
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nur für die Durchführung dieser Veranstaltung. Aufgrund der öffentlichen Förderung der Veranstaltung ist es erforderlich, eine Teilnehmerliste zu erstellen, auf welcher Sie vor Ort Ihre Anwesenheit bestätigen müssen.
Die folgenden Einwilligungen sind freiwillig und können jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.
* Pflichtfelder